Hallo ich bin: Karin Schönfelder und wohne in Frankfurt am Main.

Meine bisher größte Herausforderung in meinem Leben: Die Studienzeit war entgegen meiner vorherigen Vorstellung leider auch eine Zeit der Unsicherheit. Fragen wie „Wohin soll mein Leben gehen?“, „Welcher Studiengang ist der richtige für mich?“, „Was, wenn ich die falsche Entscheidung treffe?“ haben mich lange beschäftigt. Heute weiß ich, dass es ok ist, sich in dieser Phase des Lebens Unterstützung zu suchen. Man muss nicht alles alleine bewältigen, sondern es gibt tolle
Menschen, die einem auf einem Teil des Weges zur Seite stehen können.

Darauf bin ich stolz: Ich bin stolz auf mich, dass ich angefangen habe, meiner inneren Stimme zu folgen. Letztes Jahr habe ich trotz Corona den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt und ich mache beruflich endlich das, was ich liebe und meinen Werten entspricht. Manchmal ist das nicht ganz einfach, aber ich weiß mittlerweile, dass auf Tiefs immer wieder Hochs folgen und ich die Ausdauer, Kraft und Bereitschaft zur Veränderung habe, die es braucht, um mein Leben so zu gestalten, wie ich es möchte.

Als ich aus der Schule kam, hätte ich folgendes gerne über „DAS LEBEN“ gewusst oder schon gekonnt: Ich wünschte, ich wäre damals mutiger gewesen und hätte mich frei gemacht von den Erwartungen und Bewertungen anderer und der meines inneren Kritikers. Heute weiß ich, dass es sich lohnt, meiner inneren
Stimme zu vertrauen und einfach etwas anzufangen, auch wenn ich mich noch nicht 100 % bereit dafür fühle.

Wenn es mir nicht gut geht, sorge ich gut für mich, indem Ich: Mit meinem Mann/Freundinnen spreche, lese, im Wald spazieren gehe oder Yoga mache. Auch etwas Leckeres kochen und danach mit der Familie zusammen essen und dazu ein Glas Weißwein trinken hilft.

Was ich schon immer mal über mich verraten wollte: Während meines Grundstudiums habe ich mir nach dem frühen Tod meines Vaters ein halbes Jahr Auszeit
genommen und bin als Backpackerin allein durch ganz Neuseeland gereist. Das Zurückgeworfensein auf mich selbst, nur mit dem Allernötigsten auszukommen und im Moment zu leben war sehr heilsam für mich.

Diese Angewohnheit hat in den letzten Jahren mein Leben total bereichert: Kinderbücher (vor)lesen und meine Morgenroutine ohne Handy.

Meine Lieblingsmusik: Indie, Alternative, Songwriter und Klassik.

Dieses Buch hat mich inspiriert: Starting a Revolution – was wir von Unternehmerinnen über die Zukunft der Arbeitswelt lernen können von
Naomi Ryland und Lisa Jaspers. Und für alle twentysomethings ein Buchtipp: The Defining Decade: Why Your Twenties Matter–And How to Make the Most of Them Now by Meg Jay.

Mein Lieblingspodcast: Coaches Rising und Happy, Holy & Confident.

So kann ich dich auf Deinem „Heldenweg“ begleiten, stärken und unterstützen: Ich kann Dir helfen, Deinen Platz in der Welt zu finden und zu entdecken, wer Du eigentlich bist oder sein möchtest. Gemeinsam können wir dein Selbstbewusstsein aufbauen und Unsicherheiten abbauen, damit du mehr Lebensfreue und Fülle in deinem Leben empfindest. Mit mir kannst du lernen, eine gesunde und erfüllte Beziehung zu dir selbst und anderen aufzubauen und dich zu der Person zu entwickeln, die du gerne sein möchtest. Falls Dir alles zu viel ist oder Du Dich gestresst fühlst, kann ich Dir helfen, Skills und Strategien zu entwickeln, die den Stress abbauen und Erfolgserlebnisse ermöglichen. Wenn Du das Gefühl hast, dass Du feststeckst oder etwas ausweglos erscheint, können wir positive Perspektiven erarbeiten und Dich wieder ins Handeln bringen. Dabei kann ich Dir eine Partnerin sein, die Dich auf einem Teil Deines Weges begleitet, die Dir im Coaching einen geschützten Raum bietet und Dich niemals bewertet, sondern genau so annimmt und wertschätzt, wie Du bist, nämlich gut, so wie Du bist.

Wenn ich ein riesiges Plakat gestalten könnte, würde folgendes drauf stehen: Life isn’t about finding yourself. Life is about creating yourself.

Menü

Diese Webseite ist eine Plattform für dich, damit du deinen Coach findest. Die Terminierungen und die Durchführung des Coaching liegt alleine bei dem jeweiligen Coach. Es gelten in dem Zusammenhang auch die rechtlichen Grundlagen des jeweiligen Coaches.

Hier geht es zu meiner Webseite!

Solltest Du noch minderjährig sein, besprich bitte mit Deinen Eltern das Coaching.
Hier finden Deine Eltern weitere Informationen.